Partnerschaften weltweitSuchen
Midwifery WS

Sich persönlich begegnen und internationale Zusammenarbeit und Nachhaltigkeit praxisnah verankern.

Workshop Bonn 2019

Von Kolumbien bis Tansania: Klinikpartner*innen nehmen andere auf ihre Weltreise im Workshop-Format mit.

Malawi1

In unseren regionalen Netzwerktreffen verbinden sich Menschen unterschiedlicher Fachthemen und kultureller Hintergründe miteinander.

1601062 Eritrea Marggraf Meinus DSC01077

Sich austauschen

Unsere Partner*innen sind weltweit in zahlreichen Ländern im Einsatz – und erleben häufig ähnliche Situationen. Ihr Bedürfnis nach einem fachlichen Austausch untereinander ist groß. Deshalb begleiten wir sie u.a. mit regionalen und fachlichen Workshopformaten, in denen sie sich begegnen und voneinander lernen können. In Präsenz oder virtuell.

Ichtv 20190517 giz klinikpartnerschaften workshop DSC 8203

Voneinander lernen

Der Peer-to-Peer-Ansatz des Förderprogramms ermöglicht gemeinsame Projekte auf Augenhöhe. Dabei sammeln beide Partner*innen – deutsche und internationale – viele wertvolle Erfahrungen. Wir unterstützen die Projektbeteiligten dabei, ihre Lernerfahrungen zu reflektieren und in den Alltag einzubringen.

Malawi3

Sich vernetzen

Partnerschaftsprojekte sind für die (Fach-)Öffentlichkeit interessant. Wir helfen unseren Partner*innen dabei, sich mit anderen Akteur*innen zu vernetzen und Zielgruppen zu erreichen. Durch persönliche Beratung, per E-Mail-Austausch und mit Online-Angeboten.

Wie wir Klinikpartner*innen zusammenbringen

Gemeinsame Formate

Das Förderprogramm Klinikpartnerschaften entwickelt und gestaltet zukunftsweisend gemeinsame Formate für und mit Klinikpartner*innen. Dazu zählen Fachmeetings, regionale Netzwerk-Treffen, Workshops und virtuelle Angebote, wie Webinare und Lehrvideos. Diese werden kontinuierlich ausgebaut und neue Felder intensiv ausgelotet.

Das Team begleitet in Beratungsgesprächen, E-Mail-Korrespondenz und durch aktive Teilnahme mit zahlreichen Begegnungen auf Kongressen und Fachmeetings Akteur*innen aus dem Medizin- und Gesundheitsbereich. Das Feedback der Partner*innen stellt dabei einen wichtigen Bestandteil dar.

Alle Beteiligten erhalten während des Förderprozesses Einladungen zu den jeweiligen Formaten. Die Teilnahme ist kostenlos.

Wer medizinische Projekte mit internationalen Partner*innen umsetzt, bewegt sich im Dreieck Globale Gesundheit -zivilgesellschaftliches Engagement-Internationale Zusammenarbeit. Wir helfen Ihnen dabei, Begriffe aus der Welt der Internationalen Zusammenarbeit für ihre Projektarbeit in die Praxis zu übertragen. In thematischen Workshops mit erfahrenen Trainer*innen lernen Klinikpartner*innen aus unterschiedlichen Projekten gemeinsam. Sie vertiefen Ihr Wissen zu Projektmanagement, interkultureller Kommunikation, Monitoring, Entwicklungspolitik und Nachhaltigkeit.
Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem GIZ-Managementansatz „Capacity Development“: Projekte im internationalen Kontext sind dann erfolgreich, wenn Menschen und Systeme so gestärkt werden, dass sie eigene Fähigkeiten entwickeln und ausbauen können.

Ein weiterer Fokus liegt auf der Vermittlung von Wissen zu Kommunikation/PR für die eigenen Projekte sowie zu Finanzen und Administration im GIZ-Förderprozess.

Upscaling-Projekte

JB GIZ HPLAOS 082019 133
Projekt zu Schlangenbiss-Management in Laos — Copyright: ©GIZ/Julian Busch

Upscaling von ausgesuchten Klinikpartnerschaften

Alle von uns geförderten Klinikpartnerschaften arbeiten an relevanten Themen und auf der Grundlage von Vertrauen. Einige wenige Klinikpartnerschaften bergen das Potential, dass die hier erarbeiteten Lösungen und Konzepte ein ganzes Land verändern können. Diese Partnerschaften sind meistens über Jahre gewachsen und hoch effektiv in der vertrauensvollen Zusammenarbeit. Die Partner*innen arbeiten an einem Thema, dass nicht nur von nationaler Relevanz ist, sondern zu dem es auch eine kritische Masse an politischem Interesse gibt. Die hier entwickelten Lösungen betten sich hervorragend in den nationalen Kontext ein und können im Rahmen von Upscaling groß gedacht werden. Diese Klinikpartnerschaften haben bereits vielversprechende Ansätze. Sie werden von dem GIZ-Team intensiv begleitet und unterstützt. Ziel ist hier, die Konzepte skaliert zu denken, sie für den Dialog in der nationalen Arena aufzubereiten und mit Lobbying für die richtigen Weichenstellungen zu werben.

Upscaling ist ein durchweg explorativer Ansatz – eine Erfolgsgarantie für das zu begleitende Projekt gibt es nicht.