Partnerschaften weltweitSuchen
Thiopien3
Bewerbung um Fördermittel

Medizinische Profis bilden gemeinsam ein Team. So setzen Sie zusammen ein Projekt auf und bewerben sich bei uns.

Zum Video
Usbekistan Kind
Usbekistan

Unsere Klinikpartner*innen aus Ulm und Taschkent machen Ultraschalltrainings, um Hüftdysplasien bei Neugeborenen rechtzeitig zu erkennen.

Video Usbekistan
Chisinau

Rund 50% unser Klinikpartner*innen arbeiten zusammen an der Thematik übertragbare Krankheiten.

Malawi Bach

Förderlinie "Global"

Die Förderlinie „Global” richtet sich an deutsche Institutionen (Kliniken, Krankenhäuser, Vereine, Stiftungen etc.), die eine institutionalisierte Partnerschaft mit einer medizinischen Einrichtung in einem Land niedrigen oder mittleren Einkommens haben. Sie wird zweimal pro Jahr ausgeschrieben. Die Partner*innen führen Fort- und Weiterbildungen sowie gemeinsame Trainings durch. Ziel ist es, dass Gesundheitsdienstleistungen dadurch weltweit verbessert werden und Menschen eine optimale medizinische Versorgung bekommen. Die Förderung basiert auf einem unterschriebenen Zuschussvertrag.

PDF: Infoflyer Förderlinie "Global"

Herunterladen
Ichtv 20180815 giz klinikpartnerschaften malawi 0 N1 A1093

Förderlinie "Academic"

Die Förderlinie „Academic“ wird jährlich ausgeschrieben. Sie adressiert deutsch-internationale Partner-Projekte, die gemeinsam Forschungsaktivitäten umsetzen. Der Fokus liegt dabei auf Kompetenzentwicklung mit dem Ziel, die Gesundheitsversorgung in Ländern niedrigen und mittleren Einkommens nachhaltig zu verbessern. Der Förderzeitraum beträgt bis zu 24 Monate mit einer Summe von bis zu 300.000 Euro. Die Förderung basiert auf einem unterschriebenen Zuschussvertrag.

Aktuelle Ausschreibung der Förderlinie Academic: 15.07.-16.08.2021

Zum Antragsportal

PDF: Infoflyer Förderlinie "Academic"

Herunterladen

PDF: Förderkriterien Academic

Herunterladen

PDF: Leitfaden Bewerbung

Herunterladen

PDF: Beispielsammlung Ziele und Indikatoren

Herunterladen

DOCX: Projektskizze Academic

Herunterladen

DOCX: Kurzprofil Academic

Herunterladen
20190709 ichtv giz klinikpartnerschaften usbekistan 076 DSC 0574

Sonderausschreibungen

Das Förderprogramm orientiert sich an aktuellen Entwicklungen und Bedürfnissen im Bereich Internationale Zusammenarbeit und Global Health. In Abhängigkeit von Prioritäten der Bundesregierung kann es gelegentlich zu Sonderausschreibungen zu spezifischen Themen kommen.

Jede Gesundheitsorganisation in Deutschland kann sich um Förderung bewerben. Unsere deutschen Klinikpartner sind vielfältig.

32
Universitätskliniken
60
Vereine
17
Krankenhäuser

Instrument Klinikpartnerschaft

Partnerschaften in der Internationalen Zusammenarbeit sind ein sinnvolles Lern-Instrument, um positive Veränderungen hervorzurufen: Durch gemeinsame Aktivitäten wie Beratung, Trainings und Lerneinheiten, entwickeln Partner*innen zusammen Inhalte und schöpfen daraus neues Wissen für die Gesundheitssysteme und ihre wichtigste Ressource – die Mitarbeiter*innen. Klinikpartner*innen machen gemeinsam vielseitige Erfahrungen: zu Projektmanagement, interkultureller Kommunikation, zu Umgang mit Komplexität und länderspezifischen Themen und Regionen. Dies passiert immer auf einer persönlichen Ebene. Ihre Partnerschaften auf Augenhöhe sind hochmotiviert, beziehen Diversity-Aspekte mit ein und orientieren sich an dem lokalen Kontext. Der geförderte Peer-to-peer-Ansatz wirkt dabei als Inkubator für Entwicklungen und Reflexion.

Antragsprozess und Projektauswahl - Schritte

  1. Für Ihren Antrag benötigen Sie eine konkrete Projekt-Idee. Diese wird im Dialog zwischen internationalen und ihren deutschen Klinikpartner*innen gemeinsam erörtert und festgelegt. Nehmen Sie sich dafür genügend Zeit bevor die nächsten Förderrunden ausgeschrieben sein werden. Nicht-deutsche Institutionen können leider nicht gefördert werden, weil das Programm von der Bundesregierung beauftragt und finanziert wird.
  2. Die Bewerbung erfolgt ausschließlich online über das Antragsportal auf der Homepage. Neben allgemeinen Angaben werden detaillierte Ausführungen zu Ihrer Projektidee benötigt. Dafür hilft Ihnen der Leitfaden zur Bewerbung (Download unten).
  3. Nach Beendigung der Bewerbungsfrist werden alle Anträge zuerst formal durch das GIZ-Förderprogramm geprüft. Anschließend erfolgt eine inhaltliche Prüfung durch ein Fachgremium, das Technische Komitee. Dieses setzt sich aus langjährigen Expert*innen aus den Bereichen Medizin, Global Health und Internationale Zusammenarbeit zusammen. Während der Prüfungsphase bitten wir Sie ggf. um Nachbesserungen, um fehlende Informationen zu vervollständigen.
  4. Nach der Freigabe durch den Auftraggeber bekommen alle förderungswürdigen Projekte den Zuschussvertrag durch die GIZ zugesandt. Dieser wird von beiden Seiten unterzeichnet, dann kann das Projekt starten.

PDF: Leitfaden zur Bewerbung

Herunterladen
Wie funktioniert das mit dem Projektantrag?
Von der Förderidee bis hin zum Projektantrag - die wichtigsten Antworten auf Ihre Fragen erfahren Sie im YouTube-Video.

Vertragserstellung

  1. Vor der Vertragserstellung wird eine kaufmännische Eignungsprüfung der deutschen Partnerorganisation durchgeführt.
  2. Ist Ihre Bewerbung erfolgreich, schließt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH mit der antragstellenden Institution einen Zuschussvertrag. Darin sind die bewilligten Mittel, die geplanten Aktivitäten sowie die Berichtspflichten aufgeführt.
  3. Sowohl für die kaufmännische Eignungsprüfung als auch die Vertragserstellung werden von Ihnen ggfls. noch zusätzliche Unterlagen erbeten.
  4. Die Umsetzung der Projekt-Aktivitäten beginnt erst dann wenn der Zuschussvertrag von beiden Seiten unterzeichnet worden ist.

Mehr zur Projektumsetzung erfahren

Wir begleiten Sie zu Fragen im Bereich Projektmanagement, Kommunikation, Administration und Finanzen.

Beneficiaries Buta Jira Village Ethiopia
— Copyright: ©GIZ/Mulugeta Gebrekidan

Events

Labortest
15.07.2021
Hannover
OneHealth-Vortrag: Virenübertragung zwischen Mensch und Tier
HIV/AIDS
08.07.2021
Online
Online-Veranstaltung: Lessons Learned aus der HIV-Epidemie
Gender Medicine i Stock Ausschnitt3
28.06.2021
Online
Podiumsdiskussion zu Geschlechtersensibilität in der Medizin